Skip to main content

Gesunde Nerven – gesunder Rücken

gesunder Rücken - RückenschmerzenBewegungsmangel, Bequemlichkeit, berufliche Belastung: unsere moderne Lebensweise geht stark an die Nerven – und auf den Rücken. Ein gesunder Rücken ist gefragt.

Häufig ist ein strapaziertes Nervensystem die Ursache von Rückenbeschwerden. Oft werden Nerven an Engpassstellen eingeklemmt, z.B. bei Bandscheibenverlagerungen oder Wirbelsäulen-Veränderungen. Auch typische Rücken-Syndrome wie Hexenschuss oder Ischias-Schmerz gründen auf der Irritation bestimmter Nervenfasern. Solche Nervenreizungen oder -schädigungen sind zwar äußerst schmerzhaft – aber glücklicherweise meist reparabel.

Den Rücken selbst heilen: Schmerzfrei werden und bleiben - das ganzheitliche Programm

Den Rücken selbst heilen: Schmerzfrei werden und bleiben – das ganzheitliche Programm


Eine Grundvoraussetzung dafür, dass körpereigene Reparaturmechanismen möglichst rasch und vollständig ablaufen können, ist das richtige Angebot an nervenregenerierenden Nährstoffen. So hilft zum Beispiel die körpereigene Substanz Uridinmonophosphat (UMP), unter anderem Folsäure und Vitamin B12 eine wichtige Rolle im Nervenstoffwechsel. Gemeinsam unterstützen diese Substanzen unter anderem die Ausbildung der schützenden und isolierenden Myelinscheiden, die unsere Nervenfasern umhüllen.


Der Mensch und ein gesunder Rücken

Zusätzlich sollten Menschen mit Rückenschmerzen ihren Alltag nach ungünstigen Gewohnheiten durchforsten und umgestalten. Ganz wichtig ist Bewegung: Ganz gleich, ob bei Spaziergängen, mit Funktionsgymnastik oder im Schwimmbad – motorisceh Balance ist von zentraler Bedeutung für die Gesundheit unserer Wirbelsäule. Bewegung tut aber nicht nur dem Körper gut, sondern hilft auch der Seele abzuschalten – ein weiterer wichtiger Aspekt im Umgang mit Rückenschmerzen. Denn Ärger, Überforderung und Stress machen schmerzanfälliger, ebenso wie Schlafmangel. Deshalb gilt es, zusätzlich zu regelmäßigen Bewegungseinheiten immer wieder Entspannungsinseln fest im Alltag zu verankern: mit Yoga, Autogenem Training, Progressiver Muskelrlaxation oder beim ungezwungenen Beisammensein mit der Familie und Freunden.

 

 

Foto: © ISO K° – photography – Fotolia.com