Skip to main content

Symptome Bandscheibenvorfall

Behandlung des Bahnscheibenvorfalls ohne Operation

Behandlung des Bahnscheibenvorfalls ohne Operation


Ein Bandscheibenvorfall ist fast immer eine äußerst schmerzhafte Erkrankung. Je nachdem welche Region betroffen ist, macht sich ein Bandscheibenvorfall zunächst durch starken Rücken- oder Nackenschmerzen bemerkbar. Die Schmerzen können in die Beine oder Arme ausstrahlen, können aber auch heftige Kopfschmerzen verursachen. Ob es sich tatsächlich um einen Bandscheibenvorfall, oder einen so genannten Hexenschuss handelt, muss medizinisch geklärt werden. Die Symptome Bandscheibenvorfall sind bei beiden recht ähnlich. In zahlreichen Fällen macht sich ein Bandscheibenvorfall gar nicht bemerkbar. Insbesondere Betroffene, die über eine ausgeprägte Rumpf- und Rückenmuskulatur verfügen, merken oft gar nicht, dass sie einen Bandscheibenvorfall haben.

Die Symptome im Überblick:

  • Rückenschmerzen
  • Schmerzen strahlen in Arm oder Bein aus, je nach Lage und Schwere
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Kribbeln in Armen oder Beinen
  • Lähmungscherscheinungen
  • Brustschmerzen (BWS)
  • Atemnot (BWS)
  • Schwindelanfälle (BWS/HWS)



Symptome Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich

HARASTUHL Druckentlastung der Bandscheiben und verbesserte Gesäß Durchblutung.

HARASTUHL Druckentlastung der Bandscheiben und verbesserte Gesäß Durchblutung.


Die Symptome eines Bandscheibenvorfalls, der sich im Lendenwirbelbereich ereignet hat, äußern sich in starken Rückenschmerzen, oft einseitig, da der Gallertkern meist seitlich den Faserring durchbricht. Infolge dessen strahlen die Schmerzen dann in das entsprechende Bein aus. Vor allem Schmerzen beim Gehen werden beklagt, aber teilweise auch im Liegen oder bei einer Drehbewegung. Die Nerven, die aus der Lendenwirbelsäule ausgehen, steuern die Blase- und Darmentleerung. In Fällen, wo diese Nerven stark geschädigt werden, kann es vorkommen, dass die Blasen- und Darmentleerung nicht mehr kontrolliert werden kann. In diesem Fall ist meist eine schnellstmögliche Operation notwendig.

Die Schmerzen, die ins Bein ausstrahlen, können zudem auch ein Kribbeln im Bein, aber auch Lähmungserscheinungen hervorrufen. Bei Lähmungserscheinungen ist eine Operation ebenfalls indiziert. Ansonsten sind chirurgische Maßnahmen eher die Ausnahme bei einem Bandscheibenvorfall.

Symptome Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich

Bei Menschen, die in bestimmten Berufsgruppen tätig sind, kann es zu Bandscheibenvorfällen im Halswirbelbereich kommen. Da hier aber allgemein die Belastung eher gering ausfällt, sind Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule seltener, als im Lendenwirbelbereich. Die Symptome eines Bandscheibenvorfalls in dieser Region der Wirbelsäule können sich vor allem als Nackenschmerzen, Schulterschmerzen oder heftige Kopfschmerzen bemerkbar machen. Die Schmerzen können auch in die Arme ausstrahlen, in einigen Fällen kommt es zu Kribbeln oder Lähmungserscheinungen. Auch hier kann ein Bandscheibenvorfall vorliegen, ohne dass die Betroffenen es überhaupt merken. Auch in diesem Fall spielt eine gut ausgeprägte und kräftige Muskulatur eine große Rolle. Eine Operation ist nur notwendig, wenn die Lähmungserscheinungen auftreten.

Lendenwirbelbereich Brustwirbelbereich Halswirbelbereich
Rückenschmerzen, die ins Bein ausstrahlen Brustschmerzen, Atemnot, Schwindelanfälle Rückenschmerzen die in den Arm ausstrahlen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen

 

Symptome Bandscheibenvorfall im Brustwirbelbereich

Ein Bandscheibenvorfall im Brustwirbelbereich tritt eher selten auf. Wenn es jedoch doch dazu kommen sollte, äußern sich die Symptome unspezifisch. Betroffene haben Schmerzen in der Brust, ähnlich wie bei Angina Pectoris, können unter Schwindelanfällen leiden, oder unter Atemnot. Selten strahlen die Schmerzen ins Bein oder in den Arm aus. In vielen Fällen wird ein Bandscheibenvorfall durch Zufall entdeckt, beispielsweise wenn eine CT oder MRT aus anderen Gründen, z.B. bei Verdacht auf Hexenschuss, durchgeführt wird. Menschen mit einer gut ausgeprägten Brust- und Rückenmuskulatur haben meist keine Beschwerden, obwohl sie einen Bandscheibenvorfall in der Brustwirbelsäule haben.


Besonders schwere Fälle von Bandscheibenvorfall und Symptome

Läuferknie & nach Bandscheibenvorfall - Optimale Schmerzlinderung

Läuferknie & nach Bandscheibenvorfall – Optimale Schmerzlinderung


Liegt ein besonders schwerer Bandscheibenvorfall vor, können sich die Symptome deutlich verstärken oder auch sehr schwer ausfallen. Insbesondere, der der Rückenmark und/oder die Nervenstränge stark beschädigt werden, kann es mitunter auch zu Sensibilitätsverlust oder Querschnittlähmungserscheinungen kommen.

Diese sind ganz besondere Fälle, die stets einen akuten Notfall darstellen und sofortige operative Maßnahmen erfordern.