Skip to main content

Ersatz für die zerstörte Bandscheibe. Ärzte und Ingenieure tüfteln eine Vielfalt an Schrauben, Feder- und Plattensystemen aus, um rückengeplagte Patienten mit den Prothesen zu helfen.

künstliche BandscheibeDie künstliche Bandscheibe

Wenn der Knorpelpuffer zwischen den Wirbeln nicht mehr zu retten ist, versuchen Chirurgen eine Behandlung mit einer Versteifung oder einer Bandscheiben-Prothese. Sind mehrere Segmente verschlissen, werden auch beide Methoden kombiniert. Voraussetzung für ein bewegliches Ersatzteil sind gesunde Wirbelgelenke, weil die Kippbewegungen diese stärker beanspruchen. Daher kommen sie eher bei jungen Patienten zum Einsatz.


Neue Plastikpuffer

Die Biomechanik einer natürlichen Bandscheibe kommt diese Prothese recht nahe. Den elastischen Kunststoffkern stabilisiert ein Faserring. Seit Kurzem wird sie an Hals- und Lendenwirbelsäule eingesetzt. Der Vorteil: Sie kann dämpfen, Scherkräfte ausgleichen und schont die Wirbelgelenke.

Flexible Schrauben für die zerstörte Bandscheibe

Ingenieure haben ein Schraubensystem mit eingebautem Ministoßdämpfer entwickelt. Eine Stufenfeder aus Titan übernimmt die Funktionen der kaputten Bandscheibe: dehnen, beugen und dämpfen. Ärzte hoffen, dass dadurch die benachbarten Wirbel weniger strapaziert werden als bei einer Versteifung. Oft kommen auch beide Verfahren zur Anwendung.